Die Photovoltaik wird kontinuierlich weiterentwickelt und es entstehen fortlaufend innovative Energielösungen. Auch 2019 wird es in puncto Photovoltaik wieder interessante Trends geben – darunter clevere Ideen, die bereits heute Aufmerksamkeit erregt haben und sich weiter durchsetzen werden. Nationale Großprojekte und neue Konzepte für Privathaushalte zeugen dabei gleichermaßen von den Zukunftspotenzialen der Photovoltaik. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen fünf Beispiele für spannende Photovoltaik-Trends 2019.

 

1. Schwimmende Solarkraftwerke in Europa

Sonnenstrom kommt nicht zwangsläufig nur von Hausdächern und Solarparks im Umland. Das beweist das weltweit größte schwimmende Solarkraftwerk, das 2017 auf einem gefluteten, ehemaligen Kohletagebau in China ans Netz ging. Mit einer Leistung von 40 Megawatt versorgt das schwimmende Kraftwerk zu einem großen Teil die nahegelegene Millionenstadt Huainan mit Energie. Mit auf dem Wasser schwimmenden Solarpaneelen ist es möglich, bisher ungenutzte Wasserflächen für die grüne Stromproduktion zu gewinnen. Der Clou: Das Wasser fungiert zugleich als Kühlmittel und verhindert, dass die Solarpaneele überhitzen. Die Geräte arbeiten dank der hervorragenden Kühlung sogar effizienter als auf dem Land. Auch in Europa ist diese Idee in Planung oder bereits umgesetzt – beispielsweise auf einem See im südfranzösischen Piolenc, vor London und ebenso auf Baggerseen in Deutschland.

 

2. Neue Nutzflächen für Photovoltaik in 2019

Nicht nur auf dem Meer und Binnengewässern, sondern auch an Land werden stetig neue Flächen für die Erzeugung von Solarenergie nutzbar gemacht. Und dieser Trend wird voraussichtlich in den kommenden Jahren anhalten. Das zeigt unter anderem ein Beispiel aus Europa: Auf einem Zugtunnel zwischen Belgien und Holland wurden insgesamt 16.000 Solarmodule verbaut. Die 3,5 Kilometer lange Konstruktion produziert jährlich Strom für rund 4.000 Züge. Dank der Anbringung der Solarpaneele auf dem Tunneldach bleibt das umliegende Landschaftsbild erhalten – eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Lösung.

 

3. Mieterstrom für Mehrfamilienhäuser

Mieterstrom bringt umweltfreundliche Photovoltaik auf die Dächer von Mehrfamilienhäusern und wird sich 2019 weiter durchsetzen. Der auf dem Gebäudedach produzierte PV-Strom wird dabei den Bewohnern des Hauses zu günstigen Konditionen zum lokalen Verbrauch angeboten. Somit profitieren alle: Das Objekt gewinnt an Wert, Immobilienbesitzer profitieren von einer langfristig sicheren Rendite aus den Stromeinnahmen, die Stromkosten für die Mieter sinken und die Umwelt wird durch massive CO2-Einsparungen entlastet. Ein spannendes Konzept für Bauträger, Anleger und Baugenossenschaften. Mehr über Mieterstrom erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

4. Terrassenüberdachung und Balkongeländer mit Solarpaneelen

Nicht immer bieten Hausdächer die nötigen Voraussetzungen für Solarstrom. Hausbesitzer haben jedoch auch andere Möglichkeiten, um ihre Immobilie mit grünen Stromanlagen auszustatten. Denn infrage kommende Nutzflächen beschränken sich nicht nur auf das Hausdach. Nach und nach etablieren sich funktionale Lösungen, die andere Gebäudeteile berücksichtigen. Im Trend liegen beispielsweise Photovoltaik-Terrassenüberdachungen, die je nach Terrassengröße den gesamten Strombedarf eines Einfamilienhauses decken können. Eine weitere Möglichkeit sind Photovoltaik-Balkongeländer: Hier werden Solarpaneele vertikal an die Brüstung eines Balkons oder einer Dachterrasse angebracht und produzieren zusätzlichen Strom für den Haushalt.

 

5. Solardachziegel für eine optisch ansprechende Energiewende

Es müssen nicht immer nur die klassischen Solarpaneele sein. Wer die nachhaltigen Stromerzeuger nebst Befestigungsschienen aus optischen Gründen nicht mag, hat genügend Alternativen – beispielsweise Solardachziegel. Dabei handelt es sich um spezielle Dachziegel, üblicherweise aus Glas, Ton oder Kunststoff, in die Solarzellen eingebaut sind. Optisch unterscheiden sie sich nur unwesentlich von herkömmlichen Dachziegeln und fügen sich harmonisch in das Erscheinungsbild eines Gebäudes ein. Momentan sind Solardachziegel im Vergleich zu herkömmlichen Solarpaneelen sehr teuer und bringen weniger Leistung. Doch das kann sich dank der technischen Entwicklung vielleicht schon bald ändern.

 

Photovoltaik 2019: Ihr Partner SOLARIMO

Ganz gleich, welche neuen Ideen und Lösungen im Bereich Photovoltaik 2019 hervorstechen werden, in puncto Solarstrom können Sie sich auf SOLARIMO verlassen. Wir sind Ihr Ansprechpartner für  Sonnenenergie und unterstützen Sie mit ökonomisch und ökologisch sinnvollen Konzepten. Wir prüfen kostenfrei, für welche Ihrer Immobilien eine Solarstrom-Lösung infrage kommt. Gerne geben wir Ihnen einen Überblick über unsere verschiedenen Mieterstromlösungen und beraten Sie persönlich.

 


 

Interessieren Sie sich für Photovoltaik für Ihre Immobilie? Melden Sie sich gerne bei uns.
Wir geben Ihnen weitere Informationen zum Thema Photovoltaik  und dem Potential, welches eine Photovoltaikanlage auf Ihrem Mehrfamilienhaus hat.
Bringen Sie mit uns die Energiewende in die Städte und leisten Sie mit uns einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft!
 
Alle Beiträge

Anmeldung zum Mieterstrom Newsletter