Um die Energiewende auch in Städten voranzutreiben, hat die Regierung vor einigen Jahren die Förderung von Mieterstrom-Projekten ins Leben gerufen – mit zahlreichen Vorzügen für MieterInnen und ImmobilienbesitzerInnen. Durch die dezentrale Energieversorgung können MieterInnen den grünen Strom zu besonders günstigen Konditionen beziehen. 

Neben ökologischen Aspekten hat die Entscheidung für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses auch positive Folgen für den Strompreis der MieterInnen. Hinzu kommt eine Aufwertung der Immobilie durch die nachhaltige Stromerzeugung auf ihrem Dach. Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Einflussfaktoren ausführlich vor.

  1. Photovoltaikanlage als Statement für den Klimaschutz
  2. Solarstrom für MieterInnen: grün und günstig vom Dach
  3. Contracting - ein Rundum-Sorglos Paket für Immobilienbesitzer 
  4. Erfolgreiche Umsetzung eines Mieterstrom-Projektes in Duisburg

Photovoltaikanlage als Statement für den Klimaschutz

Errichten ImmobilienbesitzerInnen auf dem Dach ihres Mehrfamilienhauses eine Photovoltaikanlage, erweitern sie ihr Portfolio um erneuerbare und dezentrale Energieerzeugung. Dieses Engagement ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und  steigert zugleich die Attraktivität der Immobilie für MieterInnen und KäuferInnen. Denn die Photovoltaikanlage fördert ein nachhaltiges und soziales Image. Die ImmobilienbesitzerInnen werden als modern und engagiert wahrgenommen. .

 

Solarstrom für MieterInnen: grün und günstig vom Dach 

Die Kosten für Photovoltaikanlagen sind in den letzten Jahren deutlich gesunken. Seit 2006 um mehr als 75 Prozent (Quelle: Fraunhofer ISE, Seite 8). Durch Mieterstrom ist es möglich, dass auch MieterInnen in größeren Wohngebäuden von den günstigen Preisen profitieren können. Eine Bedingung für die Förderung mit dem Mieterstrom-Zuschlag nach EEG ist, dass das Angebot für Mieterstrom mindestens zehn Prozent günstiger ist, als der Tarif des örtlichen Grundversorgers. Häufig liegt der Mieterstrom-Tarif noch deutlich darunter.

Ein weiterer Vorteil für die Belieferung des Solarstroms an die MieterInnen ist, dass Mieterstrom weniger Preisbestandteile hat, die von Preiserhöhungen betroffen sind. Zudem hat der Strom der Photovoltaikanlage einen langfristig konstanten Strompreis. Damit wirkt Mieterstrom als ein Schutz vor steigenden Strompreisen und als ein Beitrag zur Begrenzung der Mietnebenkosten.

 

Contracting - ein Rundum-Sorglos Paket für Immobilienbesitzer

Die Planung, Installation und der Betrieb der PV-Anlage, wie auch der Verkauf des selbst erzeugten Solarstroms sind zeitlich und technisch, bzw. rechtlich sehr aufwendig. Daher entscheiden sich immer mehr ImmobilienbesitzerInnen beim Thema Mieterstrom für das Contracting. Dabei arbeiten ImmobilienbesitzerInnen mit externen Dienstleistern wie SOLARIMO zusammen. Der Contractor übernimmt alle Aufgaben für die Stromversorgung, von der Installation der Anlage bis zur Stromlieferung an die MieterInnen. 

Damit die Übernahme der Aufgaben durch einen Contracting-Dienstleister wirtschaftlich sinnvoll ist, müssen einige Mindestvoraussetzungen erfüllt sein:

 

  • mindestens 12 Wohneinheiten
  • möglichst nur ein Hausanschluss an das Stromnetz
  • großes Dach mit wenig Aufbauten
  • Flachdach oder Schrägdach mit Süd-Ausrichtung
  • idealerweise steht eine (Dach-) Sanierung an, um Kosten (z.B. für das Gerüst) zu sparen

Ein Mieterstrom-Angebot wird umso attraktiver, je größer die Dachfläche und die Anzahl der Wohneinheiten pro Hausanschluss ist. 

 

Erfolgreiche Umsetzung eines Mieterstrom-Projektes in Duisburg

Ein beispielhaftes Projekt hat SOLARIMO in Duisburg umgesetzt. Die Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Süd eG bietet als Pionier in der Region ihren MieterInnen im Eichenhof 11 — 25 nachhaltigen Solarstrom vom eigenen Dach an. Eine Photovoltaikanlage mit 90 kWp Leistung versorgt die 69 Mietparteien seit Oktober 2019 auf Wunsch mit Strom. Wenn die Sonne nicht ausreichend scheint, erhalten sie Strom aus deutschen Wasserkraftwerken -  zu 100 Prozent nachhaltig. Sie können damit aktiv an der Energiewende teilnehmen und von günstigen Strompreisen profitieren.

SOLARIMO hat die PV-Anlage gebaut und betreibt sie. Als Dienstleister hat SOLARIMO die gesamte Planung und Abwicklung für die Genossenschaft übernommen. Dazu gehört auch der Verkauf des Stroms an die MieterInnen.

Die umweltschonende Energiegewinnung auf dem Dach wird so — auf 20 Jahre gerechnet — über 800 Tonnen CO2 einsparen.


 

Interessieren Sie sich für eine Photovoltaikanlage mit Mieterstrom für Ihren Neubau? Melden Sie sich bei uns!

Wir geben Ihnen weitere Informationen zum Thema Förderung und dem Potential, welches eine Photovoltaikanlage auf Ihrem Mehrfamilienhaus hat.

Bringen Sie mit uns die Energiewende in die Städte und leisten Sie mit uns einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft!

Andreas Kühl

Andreas Kühl

Erfahrener Energieblogger mit hohem Interesse die Energiewende mit innovativen Technologien und Geschäftsmodellen voranzubringen. Experte für Gebäudeenergie bei SOLARIMO mit dem Hintergrund als Dipl.-Ing. (FH) Bauphysik.

News

Newsletter abonnieren

Aktuelle Beiträge im Mieterstrom-Magazin: